Stopover Singapore

Eine Reise an das andere Ende der Welt

Freitag, 24.03.

Ein Freund brachte uns zum Flughafen nach München, dann einchecken und durch die Kontrollen und um 12:20 rollte der Flieger ab zur Startbahn. 11 Stunden später, um 7 Uhr morgens landeten wir in Singapore und wir haben die erste Etappe erreicht.

Samstag, 25.03.

Das Thema Zoll in Singapur war “kein” Thema. Wir waren nach der Landung sofort durch und beim Gepäck sind wir auch nur durchgerollt, keiner wollte was wissen von uns. Auch gut.

Der Fahrer war auch schon zur Stelle und brachte uns zum Hotel, leider war aber das Zimmer noch nicht fertig. Also los auf eine Runde um den Block und es war warm und schwül und wir müde nach dem langen Nachtflug. Das Hotel hat eine wunderschöne Dachterasse mit Pool. Die Aussicht ist grandios, aber es war trüb und später kam dann noch ein kleiner Monsunregen.

Blick von der Dachterasse zum MARINA BAY SANDS HOTEL mit dem “Schiff” obenauf.

Am Abend zogen wir dann noch los zu den Gardens of the Bay und kamen gerade noch rechtzeitig um die Lightshow zu sehen. Diese Anlage ist schon eine Attraktion.

Und zum Schluss noch einen Absacker auf der Hotelterasse mit grandiosen Blick über die Stadt.

Sonntag, 26.03.

Heute war eine deutschsprachige Stadtführung angesagt. Wir wurden am Hotel abgeholt und zum Gardens of the Bay gefahren wo wir dann zu einer Gruppe von Deutschen stiessen. Unser Führer, ein Inder, der aber fast fliessend Deutsch sprach brachte uns zuerst in das indische Viertel. Unterwegs erzählte er, teils sehr humorvoll, wie der Stadtstaat Singapure funktioniert und wie der Präsident regiert. Wichtigste Aussage dazu: Der Staat muss gemanagt werden und nicht sinnlos regiert werden. Ein Gesundheitsminister kann nur ein sehr guter Arzt werden der von der Sache auch was versteht. Es gäbe noch vieles was er zu erzählen wusste zu berichten, aber das führt hier zu weit.

hier folgen Bilder aus dem indischen Viertel

Weiter ging es es dann zur “Chinatown” wo wir auch noch kurz unterwegs waren und zum Schluss war noch ein Besuch im Botanischen Garten, speziell im Orchideengarten, angesagt.
Es war eine sehr interressante Stadtbesichtigung und wir haben viel gelernt.

 

Wir wurden wieder zum Hotel gebracht und sind dann aber gleich wieder losgezogen um Chinatown nochmal auf eigene Faust zu erkunden.

Ein Blick in einen Tempel in Chinatown.

Im übrigen, Singapore hat ein auszeignetes Metronetz und man kommt sehr schnell dahin wo man will. Am Abend waren wir dann noch im Pool auf der Dachterasse und liessen den Tag, hoch über den Dächern von Singapore ausklingen.

Montag, 27.03.

Nun geht unsere Reise weiter nach Neuseeland. Wir mussten das wunderschöne JEN Hotel um 11 Uhr auschecken, konnten die Koffer aber deponieren. Dann wieder rein in die Metro die genau unter dem Hotel eine Station hat und nochmals zu den Gardens of the Bay um sie auch bei Tageslicht zu besichtigen. Es ging zur Marina Bay und durch das imposante Marina Bay Sands Hotel in die Gärten mit den riesigen künstlichen Bäumen. Grün soweit das Auge reicht. Übrigens, ich habe noch keine Stadt gesehen die soviel Grün hat wie Singapore. Zurück zum Hotel und in der Shopping Mall im Food Center noch was gegessen und schon war der Fahrer wieder da und brachte uns zum Flughafen. Einchecken, warten, Boarding und pünklicher Abflug Richtung Christchurch. Aber, wir hatten einen Platz am Ende der Tragflächen und der Lärm von den Triebwerken war extrem laut und mit dem Schlafen war nicht viel drin.

<