Die Wetterprognosen für den Tioga Pass waren schlecht, doch heute morgen schien die Sonne und wir hatten blauen Himmel.
Die Auffahrt zur Passhöhe von Lee Vining aus (12 Meilen) ging recht zügig und dann waren wir schon auf 3031 Meter. Kurz nach dem Pass ein See, immer noch teilweise mit Eis bedeckt und natürlich auch noch jede Menge Schnee in den umliegenden Bergen.
Es ging weiter bergab und die Granitfelsen säumten den Weg. Mange laufen ganz flach zur Strasse hin aus und man kann wunderbar darauf auf Reibung aufsteigen. Fotostop beim Olmsted Point mit Blick zum Half Dome und in das Yosemite Valley.

Ein Blick auf den Half Dome, leider ziehen im Yosemite Valley bereits die ersten Wolken auf.

Beliebter Spass bei den Touristen, auf Reibung die Felsen raufgehen. Da diese an der Oberfläche ziemlich rau sind bieten sie einen guten Grip.
Wir fuhren weiter und als wir von der Tioga Road auf die Big Old Flat Road einbogen gab es einen Stau. Wir sahen gleich warum: neben der Strasse in der Wiese war ein Braunbär im Gras beim beim Fressen und das Verkehrschaos war perfekt denn alle wollten Bilder machen. Der Park Ranger hatte Mühe das Verkehrschaos in Grenzen zu halten.


Dann ging es weiter runter zur Einfahrt in den Yosemite Nationalpark und der Verkehr wurde immer dichter. Im letzten Teilstück vor dem ersten Tunnel gibt es noch einen herrlichen Aussichtspunkt, den Tunnel View von wo man in das Yosemite Valley hineinschaut und einen schönen Blick auf den Half Dome hat. Doch leider war der Parkplatz voll und so konnte ich erst nach dem Tunnel Bilder machen, aber von da aus sieht man den Half Dome nicht mehr.
Links im Bild die Strasse die sich in das Tal hinunter zieht. Im Yosemite Valley war es wie erwarter, alles voll mit Besuchern, nur vorne am Bridalveil Fall (Höhe 620 Fuss) konnten wir parken und Bilder machen.


Noch ein Blick auf “El Capitan“, der berühmten Kletterwand im Park wo die “Huber Buam” vor Jahren einen Rekord aufgestellt haben. Sie sind in 2 Stunden 45 Minuten durch diese Wand geklettert. Darüber gibt es auch einen Film. Der Rekord wurde wenig später von Japanern gebrochen. Einfach nur noch Wahnsinn.
Die Yosemite Falls (2425 Fuss) aus dem Auto heraus aufgenommen, sozusagen im Vorbeifahren.
Im weiteren Verlauf in das Tal hinein nur noch stop and go und bei der Stoneman Bridge wechselten wir dann auf die andere Talseite und sind wieder rausgefahren. Nicht der Hauch einer Chance auf einen Parkplatz. Bei der Auffahrt wieder zum Tioga Pass hatten wir dann streckenweise dichten Nebel und es regnete leicht. Erst weiter oben war die Sicht wieder gut und die Fahrt über den Pass war problemlos, auch wenn es noch ein leichtes Schneegrieseln gab. Somit hatten wir auf unserer Tour alles was wir brauchten, von 41 Grad am Lake Havasu bis leichten Schneefall auf dem Pass.